Zertifikat für Schutzkleidung

Сертификация спецодежды

Das technische Reglement 019/2011, das am 01.06.2012 in Kraft trat, regelt das Inumlaufsetzen der Schutzkleidung und von individuellen Schutzmitteln.

Alle die Schutzkleidung herstellende und liefernde Unternehmen unterliegen den Anforderungen dieses Reglements und sind verpflichtet, ein Zertifikat oder eine Erklärung für Schutzkleidung zu erhalten.

Anlage Nr.1 dieses Dokuments enthält eine Liste an Schutzmitteln, die zum Geltungsbereich dieses Reglements  gehören, und die Informationen über die Zertifizierung der Schutzkleidung sind im Artikel Nr. 5 des Reglements angegeben.


Das Verfahren zur Zertifizierung der Schutzkleidung gemäß den Anforderungen des Reglements 019/2011

Dieses Reglement legt fest, dass alle Arten der Schutzkleidung vor dem Inumlaufsetzen eine Deklarierung und Zertifizierung durchlaufen müssen. In Abhängigkeit davon, zu welcher Klassifizierungsgruppe die Schutzkleidung und Mittel des individuellen Schutzes gehören, wird sich für eine Prüfungsform gewählt.

Die Schutzmittel der Klasse I unterliegen der Deklarierung. Das sind Mittel von einfacher Konstruktion, die unter den Bedingungen verwendet werden, die für die menschliche Gesundheit und Leben kein bedeutendes Risiko darstellen.

Das Verfahren der Deklarierung erfolgt wie folgt:

  • Antragsstellung und Einreichung von Dokumenten, darunter Nachweise der Übereinstimmung;
  • Prüfung von Mustern der Schutzmitteln;
  • Analyse der vorgelegten Dokumente;
  • Entscheidung über die Übereinstimmung der Schutzkleidung mit den Anforderungen des Reglements;
  • Ausstellung der Übereinstimmungserklärung an den Antragsteller.

Liste an erforderlichen Dokumenten für eine Deklarierung:

  • Dokumente zur Registrierung;
  • Liste von Normativen, die im Betrieb eingehalten werden;
  • Technische Bedingungen für die Produkte des individuellen Schutzes;
  • Prüfungsprotokolle.

Die Zertifizierung der Schutzkleidung wird in den Fällen durchgeführt, wenn die Schutzmittel  zur Gefahrklasse II gehören. Das sind komplex konstruierte Produkte, die den Menschen vor ernstzunehmenden Gesundheits- und Lebensgefahren schützen.

Das Verfahren der Zertifizierung besteht aus folgenden unten genannten Etappen:

  • Prüfung der vorgelegten Unterlagen;
  • Prüfung der Muster von Schutzmitteln;
  • Durchführung der Analyse von Produktion der Schutzkleidung;
  • Durchführung der Prüfung des Managementsystems.

Die Zertifikate für die Schutzkleidung werden nach der Einreichung folgender Dokumente ausgestellt:

  • Dokumente zur Registrierung; 
  • Technische Dokumentation; 
  • Gebrauchsanleitung zur Verwendung von Schutzmitteln; 
  • Klassifizierung, Nutzungsdauer und andere Angaben über die Schutzmittel; 
  • Beschreibung der Kennzeichnung;
  • Kopie des Dokuments, das das Funktionieren des Managementsystems auf dem Betrieb bestätigt (bei einer Prüfung nach dem Schema 6с).

 





Die Webseite wurde bei ASTYPROduction entwickelt